Zum Inhalt der Seite springen
zurück zur Übersicht

Sportmittelschule Weiz

Steiermark

Zeitgemäßer Unterricht, kompetentes Lehrerteam, alternative Lernformen.

nms1.weiz.at/

Die Schule setzt Aktivitäten in den folgenden Bereichen

Aktionstag

Beschreibung der Aktivitäten im Rahmen des Schwerpunktes

Wirtschaft verstehen und gestalten

Der Aktionstag der Sportmittelschule Weiz drehte sich um das Thema „Wirtschaft verstehen und gestalten“. Frau Mag.a Marie-Theres Zirm von cardamom führte die Schüler:innen durch einen interaktiven Workshop, bei dem Inhalte wie Ernährung, Lebensmittel & Wirtschaft, Wertschöpfungsketten und die damit verbundenen Herausforderungen wie etwa Lebensmittelverschwendung, Produktionswege unterschiedlicher Lebensmittel, CO2-Ausstoß etc. behandelt wurden. Die Schüler:innen bastelten einen Saison-Kalender für regionales Obst und Gemüse und stellten gemeinsam mit der Workshopleiterin Bienenwachstücher als nachhaltiges Verpackungsmaterial für Lebensmittel her.

 

Zitate von Schüler:innen: „Ich hab gar nicht gewusst, wie kompliziert das ist.“ „Ich wusste nicht, dass auch Kinder Wirtschaft verstehen können.“, „Es klingt kompliziert, ist es aber gar nicht so. Es ist nur schwierig, dass es auch gerecht ist.“

Berufsbilder der Kreativwirtschaft

Die Schüler:innen der Sportmittelschule Weiz widmeten sich an ihrem Aktionstag verschiedenen Berufsbildern in der Kreativwirtschaft am Beispiel einer Filmproduktion. In Form von interaktiven Workshops konnten sich die Schüler:innen 2 von 3 Schwerpunktthemen aussuchen:

  • Musikwirtschaft – welche Berufe gibt es? Welche spielen bei der Filmproduktion eine Rolle? Wie viele Berufe braucht es für eine Filmproduktion?
  • Architektur – welche Bereiche gibt es? Die Schüler:innen konnten sich in den eigenen Klassenräumen als Raumgestalter:innen probieren.
  • Sport – wie funktioniert das Business Model? Welche Rolle spielen Sponsor:innen, Übertragungen, etc.?

Die Schüler:innen erarbeiteten zu den einzelnen Bereiche alle Inhalte eigenständig und präsentierten diese anschließend im Plenum.

 

Zitate von Schüler:innen: „Wow – als Sportler muss ich nicht nur gut sein, ich bin ja fast ein kleines Unternehmen!“, „Musik erfinden ist cool – und jetzt kommt meine Komposition sogar in unseren Image-Film!“, „Ich wollte anstelle einer Schulklasse lieber einen familienfreundlichen Kebap-Laden einrichten – das war super, dass ich das auch durfte!“

Das könnte Sie auch interessieren

zum Seitenanfang

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und Updates zur Stiftung für Wirtschaftsbildung erhalten?

Newsletter bestellen
Sponsoren