Zum Inhalt der Seite springen
zurück zur Übersicht

BG / BRG / BORG Oberschützen

Burgenland

Gymnasium für Unter- und Oberstufe mit regem Zulauf aus der Region, viele Schwerpunkte: bilingual, Sprachen, Sport, MINT, Wirtschaftsbildung, Informatik mit ECDL; vorwiegend junges und motiviertes Kollegium mit Fokus auf aktuellen und zukunftsweisenden Themen; gute (technische) Ausstattung der Schule.

www.gym-os.at

Die Schule setzt Aktivitäten in den folgenden Bereichen

Aktionstag
Fächervernetzes Lernen
Lehrer:innen­fortbildung
Pilotschule
Projektwochen

Beschreibung der Aktivitäten im Rahmen des Schwerpunktes

Aktionstag in der Rolle eines produzierenden Unternehmens

Die Schüler:innen des BG/BRG/BORG Oberschützen schlüpften an ihrem Aktionstag in die Rolle eines produzierenden Unternehmens und stellten „Geschenke fürs Herz“ her. Dabei handelte es sich um Päckchen mit Saatgut für je etwa 1m2 Blumenwiese („Bienenfutter“ / „Nützlingsweide“) oder 250g Kraftfutter für die winterliche Vogelfütterung, jeweils ökologisch verpackt in wiederverwendbaren Papiertüten. Sämtliche Entwicklungsschritte sollten, wie in einem Unternehmen, tatsächlich durchgeführt werden: Preisvergleich, Beschaffung, Produktion, einfache Kosten- und Preiskalkulation, Produktgestaltung, Marketing und Vertrieb. Anschließend wurde ein Verkaufsstand in der Schule betrieben, um so alle Abteilungen und ihre Aufgaben von der tatsächlichen Herstellung von Produkten bis hin zum (gewinnbringenden) Verkauf zu durchlaufen.

Zitate von Schüler:innen:„Mir hat gefallen, dass wir als Klasse etwas zusammen organisiert, gestaltet und gemacht haben. Es war zwar ein bisschen stressig, trotzdem hat es Spaß gemacht.“ „Ich würde dieses Projekt jederzeit wieder machen.“ „Das Entscheiden, wie viel das Produkt kostet, war am schwierigsten.“ „Mir hat das Teamwork gefallen.“ „Mir hat das Designen der Packungen sehr gefallen.“ „Ich würde es immer wieder machen, um nicht immer einen normalen Schultag zu haben und anderen eine Freude zu machen.“ „Ich fand es auch sehr toll, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, unser Produkt vorzustellen und eigene Sprüche für den Verkauf zu erfinden.“ „Also es war schön zu sehen, dass wir alle zusammengehalten haben und dass jeder mitgeholfen hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

zum Seitenanfang

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und Updates zur Stiftung für Wirtschaftsbildung erhalten?

Newsletter bestellen
Sponsoren